Strapline

Projekt des Monats Juli 2017

Roma in Albanien - Kleine Dinge, die verändern!

Nur wenige Stunden von der Schweiz entfernt liegt Albanien. Ein beachtlicher Teil der Bevölkerung sind Roma. Die meisten Roma in Albanien sind von grosser Armut betroffen. So schicken die Eltern ihre Kinder normalerweise zum Betteln auf die Strasse, wodurch sie nicht zur Schule gehen können.


Seit 14 Jahren kümmert sich OM Albanien um die Roma. Was klein startete, wuchs zu einem lokalen OM-Zentrum, welches regelmässig von ca. 70 Kindern und 40 Familien besucht wird. Der Fokus liegt bei der Unterstützung von Frauen und Kindern.

Wöchentlich kommen hier Roma-Frauen zum Bibelstudium. Da viele Frauen aber nicht Lesen und Schreiben können, wird dies für sie zweimal pro Jahr in einem dreimonatigen Kurs angeboten. Dieser Sprachkurs ist immer sehr beliebt!

Ein Höhepunkt im Sommer ist das Ferienlager mit albanischen Kindern. Sie hören von der Liebe Gottes, lesen Bibeltexte, singen und diskutieren über Alltägliches. Natürlich kommen Sport und Spiel nicht zu kurz. Für viele Kinder ist das Sommerlager die einzige Möglichkeit, ihre gewohnte Umgebung zu verlassen. Die Meisten kommen jedes Jahr wieder.

Roma-Kinder werden auch darin unterstützt, die Schule gut zu bewältigen. Sie erhalten nebst einem Schulrucksack und sporadischen Essenspaketen auch Unterstützung bei den Hausaufgaben. Kürzlich überraschte uns Aishe sehr! Früher war sie ein ungeduldiges und forderndes Kind. Aber als sie ihren zehnten Geburtstag hatte, brachte sie Süssigkeiten und Getränke mit ins OM-Zentrum. Sie sagte, sie wolle ihren Geburtstag mit ihren Freunden feiern. Daraufhin hatten alle ein Lächeln im Gesicht. Es sind die kleinen Dinge, die die Roma verändern!

Helft Ihr mit, dass Roma-Frauen & Kinder in Albanien weiterhin Unterstützung bekommen?
Mit CHF 25.- kann ein Schulrucksack und Schulmaterial für ein Kind gekauft werden
Mit CHF 150.- kann einer Roma-Frau der dreimonatige Sprachkurs ermöglicht werden