Strapline

Projekt des Monats Februar 2017

Hoffnung für Strassenkinder

Viele Kinder leben auf den Strassen Sambias, weil ihre Familie sie verstossen hat oder diese in extremer Armut lebt. Durch traumatische Erlebnisse, sind viele Eltern emotional und physisch nicht in der Lage, sich um ihre Kinder zu kümmern. Es betrifft besonders auch AIDS-Waisenkinder, die von ihren Pflegefamilien abgeschoben wurden. Nicht selten werden Kinder auf der Strasse geboren, von Müttern, die selber noch Kinder sind!

Die meisten sind auf sich allein gestellt und mit Kriminalität, Prostitution und Strassenbanden konfrontiert! Es ist schwierig mit ihnen in Kontakt zu kommen. Zudem besteht der allgemeine Glaube, diese Kinder seien mit Geistern besessen und man könne ihnen sowieso nicht helfen.

Hier springt OM in die Bresche und ermöglicht in Zusammenarbeit mit lokalen Kirchen den Strassenkindern eine bessere Zukunft. Mit modernem Equipment, sozialen Medien und Kursen sollen Teams geschult und Kirchen untereinander vernetzt werden.

Christine aus England hat grosse Erfahrung mit Strassenkindern und arbeitet in Sambia. Sie startete diese OM-Ministry. „Das Ziel ist es, den Kindern mit Gebeten, Finanzen und diesem speziellen Dienst zu helfen. Wir wünschen, dass die Kirchen eine gute Beziehung zu Strassenkindern aufbauen. Ohne lokale Kirchen geht es gar nicht. Dadurch können wir Tausenden von Kindern die Liebe Gottes, Freundschaft, Hoffnung und einen Weg aus ihrem Leid bringen“, sagt Christine.  „Das Hauptteam ist in Kabwe stationiert. Arbeit ist viel da, aber wir haben noch viel zu wenig Leute, die hier mitwirken können. Zudem benötigen wir Computer-Equipment und Beamer um die Kurse durchzuführen“, so Christine.

Zum Programm gehört neu auch ein Kurs im Umgang mit traumatisierten Kindern, bei dem kürzlich 45 Polizeioffiziere aus Kabwe teilnahmen. Dieser Kurs hat nicht nur ihren Umgang mit Kindern verändert, sondern auch ihr persönliches Leben. Nicht zuletzt konnten die eigenen, teils traumatischen Erfahrungen besser verstanden werden.

Für CHF 50.- kann ein Whiteboard gekauft werden und für CHF 699.- ein Computer.
Helft Ihr mit, dass die Arbeit mit Strassenkindern in Sambia gefördert werden kann?