Strapline

Entwicklungszusammenarbeit

Rund um die Welt kämpfen Menschen gegen die Auswirkungen von Armut und Krankheit. Viele leiden an den Folgen von wiederkehrenden Naturkatastrophen. Krieg und soziale Ungerechtigkeit erzeugen ein Klima von Angst und Verzweiflung.

Wir glauben, dass Gott ein Leben ganzheitlich verändert: geistig, emotional, physisch und sozial. Unsere Mitarbeitenden zeigen Liebe, indem sie zuerst spontane Bedürfnisse stillen, dann mit den Beteiligten an einer besseren Zukunft arbeiten und ihnen die ewige Hoffnung in Jesus aufzeigen.

Durch die Behebung der Ursachen für Armut, Krankheit und Ungerechtigkeiten kann OM nachhaltige Veränderung durch Schulbildung, kleine Unternehmen oder Erwerbsprojekte erwirken.

Um in kleineren Projekten spontan und unkompliziert mithelfen zu können, bewirtschaftet OM Schweiz zwei Fonds: „Mitarbeitende des Südens“ und „Wo am Nötigsten“. Fonds funktionieren wie ein „Sparkässeli“ – das Geld ist zur Hand, auch ohne Spendenaufruf, wenn eine Anfrage von unseren Partnern kommt. Spenden für diese Fonds erlauben OM Mithilfe in vielen kleineren Projekten und auch „Löcher zu stopfen“, wo reguläre Spenden nicht ausreichen. 

OM arbeitet mit sehr vielen verschiedenen Projekten rund um die ganze Welt. Es ist nicht möglich, hier alle vorzustellen. Eine kleine Auswahl soll einen Einblick in die Vielseitigkeit geben.