Strapline

17. - 28. November 2017: Tournee - Eine neue Mission?

Eine neue Mission? Was ist das? Braucht es das? Ja, die Mission hat sich in den letzten drei Jahrzehnten grundlegend verändert. Menschen aus traditionellen „Missionsländern“ werden selbst „Missionare“.

Ein OM-Mitarbeiter aus der Schweiz berichtet von seiner Zeit in Südostasien.

Die Leute hatten mich gebeten, die Sonntagspredigt zu halten. Mein Thema war: „Die neue Mission“. Ich legte dar, wie wichtig es sei, vom Kind zum Erwachsenen zu werden, vom „Missionierten“ zum „Missionar“. Ich habe das Thema ausgewählt, weil „meine“ Leute damals immer viel lieber die hohle Hand gemacht hatten als dass sie bereit gewesen wären, anderen etwas zu geben. Während der Predigt – die Leute sassen in einem grossen Halbkreis im Grass – fiel mir auf, dass einige verschmitzt lächelten. Ich  wunderte mich darüber und schloss mit dem Aufruf, dass es jetzt ihre Verantwortung sei, Leute mit der Guten Nachricht zu anderen zu senden – und es dabei nicht zu belassen, sondern diese Gesandten auch finanziell zu tragen! Wieder das verschmitzte Lächeln…

Meine Predigt war zu Ende. Sofort erhob sich der Gemeindeleiter und übergab mir ein vorher vorbereitetes Kuvert. Ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten, als ich den Brief darin las: Die Gemeinde wolle schon lange einen Missionar in die grosse, weite Welt senden, sie hätten aber noch niemanden, der bereit dazu sei. Statt dessen hätten sie Geld zusammengelegt, um irgendwo auf der Welt jemanden zu unterstützen. Ob ich das an die Hand nehmen könne?! Im Kuvert lag Geld – ein Haufen Geld! Keine Selbstverständlichkeit, denn die Gegend ist finanziell SEHR arm. Ich versprach, das Geld einem ihrer Landsmänner, der im Balkan mit OM arbeitet, zu übergeben. Der Betrag überstieg ein lokales Jahreseinkommen!  Diese Leute hatten das Konzept der „Neuen Mission“ begriffen, ohne es zu kennen! 

Immer mehr interkulturelle Mitarbeiter kommen heute aus dem sogenannten globalen Süden. Eindrücke rund um dieses Thema beantworten unsere Redner in deinem Gottesdienst, Jugendgruppe, Hauskreis, Unti, Bibelschule.

Interessiert das Team willkommen zu heissen? Schreibt uns eine Email oder ruft uns an unter Tel. 044 832 83 83.